Ein Fassadenlift von HIRO in Südafrika

Der Fassadenlift vom World Trade Center

Geschrieben am 12.05.2014 von in Allgemein, Historie

Überschrift "Freie Presse", höchster Aufzug der WeltTreppenlifte und Behindertenaufzüge von HIRO verrichten in vielen Ländern zuverlässig ihren Dienst. Was nur wenige wissen: Fassadenlifte waren lange Zeit eine Spezialität von HIRO und sorgten für tolle Projekte. In den 1960er Jahren konstruierte HIRO den ersten von einigen „größten Fahrstühlen der Welt“, wie es die Bielefelder „Freie Presse“ (heute Neue Westfälische) damals formulierte. Die Qualität der Bielefelder Arbeit machte schnell die Runde. Was mit 200 Metern Höhe am Chicagoer Rathaus losging, fand seinen Höhepunkt im Sommer 1971; HIRO lieferte die Fassadenlifte für das neugebaute World Trade Center. Mit 415 und 417 Metern Höhe waren die Kolosse eine besondere Herausforderung für die Ingenieure und Techniker von HIRO.

Der Hubwagen von HIRO auf dem World Trade CenterEine Million D-Mark kosteten die Fassadenlifte an den beiden Türmen die Erbauer, damals eine enorme Summe. Insgesamt verschlang der Bau der beiden Türme knapp 600 Millionen US-Dollar, was heute über 4 Milliarden Dollar entspräche. Der Hubwagen, der auf dem Bild links zu sehen ist, wog etwa 11 Tonnen und wurde komplett in Bielefeld hergestellt und dann in Teilen über den großen Teich gebracht. Ein großes technisches Problem brachte die große Höhe mit sich. Ein Fassadenlift benötigt eine Stromzufuhr und die Versorgung der Gondel konnte nicht einfach mit einem freischwingenden Kabel sichergestellt werden; das wäre ein Sicherheitsrisiko gewesen. Die Lösung: Die Ingenieure von HIRO integrierten das Stromkabel in die Tragseile der Gondel – ein Geniestreich, der in der Folge Schule machte.

Ein weiteres Problem stellte der Wind dar. In solch luftigen Höhen weht ein ganz schöner Püster. Um zu verhindern, dass aus einer Liftfahrt eine Achterbahnfahrt wird, konnten Nuten in der Fassade des WTC genutzt werden. Diese waren etwa 25 mm breit und ihnen kam 1977 noch eine besondere Rolle zu – aber mehr wird noch nicht verraten.

Tags: , , , ,

3 Antworten zu “Der Fassadenlift vom World Trade Center”

  1. […] ein selbstgebautes Klettergeschirr. Mit diesem Geschirr hakte er sich in die Fahrbahnschienen des Fassadenlifts von HIRO (den sieht man übrigens im oberen Video gut bei Minute 7:50) ein. Diese Schienen verliefen in […]

  2. […] Firmengeschichte können wir hier immer mal wieder berichten, wie zum Beispiel über den Fassadenaufzug am ehemaligen World Trade Center, den HIRO in den siebziger Jahren gebaut […]

  3. […] um 360 Grad drehbar und wurde zum Reinigen der Fassade über das Dach hinausgeschwenkt (ein eigener Bericht über diesen Lift findet sich hier). Die Vorrichtungen der Fensterputzanlage nutzte die selbsternannte „menschliche Fliege”, der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.