Der Hubwagen von HIRO auf dem World Trade Center

Spiderman am World Trade Center

Geschrieben am 06.06.2014 von in Allgemein, Historie

Spiderman? Ja, Spiderman. Natürlich nicht die Comic-Figur im Spinnenkostüm, sondern George Willig. Der heute weitgehend vergessene Stuntman erkletterte am 26.5.1977 einen der WTC-Türme, also vor ziemlich genau 37 Jahren. Das Ereignis erzeugte große mediale Aufmerksamkeit, schließlich war das World Trade Center damals das höchste Gebäude der Welt und Alain Robert (der übrigens auch Spiderman genannt wird) war noch nicht aktiv. Die alten TV-Beiträge, die zum Glück hochgeladen wurden, geben einen guten Eindruck davon, wie viel Aufregung der Aufstieg von Willig erzeugte.

Für die 110 Stockwerke benötigte Willig dreieinhalb Stunden – und HIRO-Technik. Denn Willig kletterte nicht freihändig, er benutzte ein selbstgebautes Klettergeschirr. Mit diesem Geschirr hakte er sich in die Fahrbahnschienen des Fassadenlifts von HIRO (den sieht man übrigens im oberen Video gut bei Minute 7:50) ein. Diese Schienen verliefen in Nuten, die in der Gebäudefassade entlangliefen. George Willig wurde übrigens für seine illegale und unangemeldete Kletterei bestraft. Der Bürgermeister von New York verdonnerte ihn zu einer Zahlung von 1,10 US-Dollar; einen Cent pro Stockwerk des Südturms. Diese symbolische Strafe konnte er locker bezahlen, zumal ihm sein wagemutiger Auftritt Arbeit als Stuntman verschaffte. Unter anderem wirkte er in der Serie „Der 6-Millionen-Dollar-Mann“ mit.

Der WDR hat dem Ereignis einen Stichtag gewidmet, der den Aufstieg sehr schön szenisch begleitet.

Tags: , , , , , ,

Eine Antwort zu “Spiderman am World Trade Center”

  1. […] Dieses spiegelverkehrte Bild einer Original Druckplatte zeigt die Wolkenkratzer von Chicago in den 70er Jahren. Drei der vier höchsten Gebäude waren mit einem Fassadenlift von HIRO ausgestattet. Auch die Fassade des alten World Trade Centers in New York wurde mit der Hilfe eines HIRO LIFTs gesäubert. Der Hubwagen der Liftanlage war um 360 Grad drehbar und wurde zum Reinigen der Fassade über das Dach hinausgeschwenkt (ein eigener Bericht über diesen Lift findet sich hier). Die Vorrichtungen der Fensterputzanlage nutzte die selbsternannte „menschliche Fliege”, der Stuntman George Willig, am 26. Mai 1977, um in 3,5 Stunden die Außenfassade des Nordturms vom Erdgeschoss bis zum Dach zu erklettern. Er wurde von Polizisten in Empfang genommen und zu einer Geldstrafe von 1,10 Dollar verurteilt – 1 Cent pro Stockwerk. Hier haben wir darüber schon einmal berichtet. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.