Der Tacho eines Oldtimers

Wie schnell ist ein Treppenlift?

Geschrieben am 27.06.2014 von in Allgemein, Treppenlifte + Aufzüge

In Zahlen: Maximal 0,15 Meter pro Sekunde, das sind 0,54 km/h. Gilt das für jeden Treppenlift? Ja, das gilt für wahrscheinlich jeden in Deutschland montierten Treppenlift, denn die mögliche Höchstgeschwindigkeit ist quasi gesetzlich geregelt. Ja, quasi. Was das bedeutet, erkläre ich später. Die Begrenzung durch den Gesetzgeber ist aus der Sicherheitsperspektive eine große Errungenschaft. Die Zahl der Unfälle in/am/um/mit Treppenliften ist auch aufgrund dieser Vorschrift so gering. Auf der anderen Seite werden wir dennoch immer wieder gefragt, ob es den Lift „auch in schneller“ gebe.

Aufzüge dürfen schneller sein

Die Antwort lautet: Nein. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Aufzüge sind in der „Zwölften Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz“ formuliert. In der Verordnung steht zwar nicht, dass Treppenlifte „nur“ 0,15 Meter pro Sekunde fahren dürften. Wir könnten also einen Treppenlift bauen, der schneller fährt und gleichzeitig sehr sicher ist. Aber: Dort steht, dass die Auflagen der Verordnung nicht für Aufzüge gelten, die langsamer als die magischen 0,15 Meter/s sind. In anderen Worten: Wer einen schnelleren Aufzug baut, muss

  • ein Muster des Lifts einer Baumusterprüfung unterziehen & die Produktion überwachen lassen oder ein Qualitätssicherungssystem implementieren,
  • auf jedem Sicherheitsbauteil das CE-Siegel anbringen
  • und einige andere Auflagen erfüllen.

Das klingt zunächst nach nicht viel, würde aber den Arbeitseinsatz für jeden Lift unverhältnismäßig erhöhen. Das hätte zur Folge, dass auch der Preis, den ein Unternehmen für einen Treppenlift verlangen müsste, sehr stark ansteigen würde. Hier liegt also der „Hund begraben“. Schnellere Treppenlifte wären sehr viel teurer als „langsame“. Dementsprechend wäre auch der Markt für diese Lifte sehr viel kleiner, denn so einen Lift kann sich nicht jeder leisten – das ist ja bei den heutigen Modellen schon der Fall. Als Folge wären die Stückzahlen sehr klein und damit würde der Preis pro Lift weiter ansteigen.

Die DIN Norm 81-40

Für die Konstruktion und den Einbau von Treppenschrägaufzügen und Plattformaufzügen mit geneigter Fahrbahn gelten zudem Sicherheitsregeln, die in der DIN-Norm 81-40 festgehalten sind. Dort steht, dass „die Nenngeschwindigkeit des Treppenschrägaufzugs in Fahrtrichtung (…) nicht mehr als 0,15 m/s betragen“ darf.

So gern wir also schnellere Treppenlifte bauen würden, es ist nicht wirtschaftlich und entspräche nicht den Sicherheitsregeln der DIN-Normen. Das hat aber auch sein Gutes. Wie eingangs erwähnt, dient die niedrige Geschwindigkeit von Treppenliften in erster Linie der Sicherheit des Nutzers und ist daher sehr zu begrüßen. Und so sehr wir gerade jüngere Kunden verstehen, die ein Mehr an Geschwindigkeit erfreuen würde, müssen wir auch an unsere älteren Kunden denken. Denen sind 0,54 km/h manchmal schon zu schnell und das ist auch völlig ok. Nicht ohne Grund fahren die meisten unserer Treppenlifte nur 0,1 m/s und zusätzlich regeln wir die Geschwindigkeit unserer Treppenlifte in den Kurven und beim Anfahren sehr sanft.

Tags: , ,

8 Antworten zu “Wie schnell ist ein Treppenlift?”

  1. […] Treppenlifte liegt nämlich bei gerade einmal 0,15 Meter pro Sekunde. Warum das so ist, haben wir in diesem Beitrag schon einmal erklärt. Dieses Jahr waren wir also deutlich schneller als für Treppenlifte erlaubt. Vielleicht nehmen […]

  2. Fredi Steiner sagt:

    Hallo Herr Müller
    Ich kann Ihrer Argumentation absolut folgen wenn man diese auf alte und gebrechliche Leute bezieht oder allenfalls auf Rollstuhlfahrer. Aber es gibt eben auch die anderen Fälle wo man ein Einfamilienhaus erschliessen möchte und zwar für alle Leute die da wohnen. Wenn der Schräglift jedoch mit einer Geschwindigkeit von 0.15m/s den Hang hinauf fährt beträgt die Fahrzeit eben 7,5 Min.!! Wenn man die selbe Strecke zu Fuss geht hat man 2 Min. Damit lässt man eben auch viele Projekt sterben, die man mit baulichen Sicherheitsmassnahmen und einer geschickten Trasseeführung, sowie einer etwas vernünftigen Denkweise bauen könnte. Das Resultat ist nun einfach, ich werde das Haus verkaufen und eine altersgerechte Liegenschaft bauen, ohne Schräglift. Anderen Leuten müsste man in der selben Situation das Altersheim empfehlen, schöne Aussichten.

  3. Hallo Herr Steiner,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Es ist ja nicht so, dass wir die Lifte nicht schneller machen wollen oder können. Es rentiert sich nur einfach nicht, weil die gesetzlichen Bestimmungen und Auflagen dann wesentlich strenger wären.
    Um eine weite Entfernung zurückzulegen ist ein Schrägaufzug daher nicht immer die richtige Lösung. Eine Alternative wäre eventuell ein Senkrechtaufzug in Verbindung mit einer Brücke oder weiteren baulichen Änderungen.
    Gerne schauen wir uns Ihre bauliche Situation ganz unverbindlich vor Ort an und suchen mit Ihnen nach einer passenderen Lösung!

    Viele Grüße aus Bielefeld
    Ihr HIRO-Team

  4. Micha sagt:

    Auch wenn es in diesem Fall augenscheinlich eine Kostenfrage ist warum nicht schneller gefahren werden kann, möchte ich als Architekt noch hinzufügen, dass viele der unsäglichen Bestimmungen, Regeln, Normen usw. wirklich vieles kaputt machen. Manches mag sinnvoll sein, aber vieles ist einfach nur noch übertrieben.

  5. Rich Sommer sagt:

    Meine Frau hat mir vor zwei Monaten einen Treppenlift einbauen lassen. Schon nach der ersten Probefahrt habe ich die Geschwindigkeit des Treppenlift es bemängelt. Ich habe die Geschwindigkeit selber gemessen und bin auf gerade mal auf 0,06m/s gekommen. Es waren schon drei Techniker und ein Sachverständiger hier und stellten fest dass man den Lift nicht schneller machen könne, dies wäre schon die Höchstgeschwindigkeit, langsamer könnte er ihn machen. Er ist ca 12m lang und eine Steigung von 25°. Im Datenblatt stehen 0,1 m/s. Nach Rücksprache mit einem Techniker wurde mir gesagt dass das ein Schreibfehler wäre.
    Wenn meine Frau und ich gleichzeitig zum einkaufen gehen würden wir fast eine Viertelstunde nur im Treppenhaus verbringen.
    Gibt es die Möglichkeit dass eine Firma den Treppenlift, wenn schon nicht auf 0,15m/s wenigstens auf 0,1m/s zu erhöhen.
    Schönen Tag noch.

  6. Hallo Herr Sommer,

    vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Geschwindigkeit, die Ihr Lift erreicht hängt von verschiedenen Faktoren, wie beispielsweise Steigung und Kurvenradius ab. Die meisten Lifte durchfahren beispielsweise enge Kurvenradien etwas langsamer als gerade Strecken.
    Wir können Ihre Treppensituation und Ihren Lift nicht so gut einschätzen, wie die Techniker und der Sachverständige, die bei Ihnen vor Ort waren. Daher können wir natürlich auch keine verbindlichen Aussagen treffen, ob sich die Geschwindigkeit Ihres Liftes nicht doch noch irgendwie optimieren lässt.
    In jedem Falle hat Ihre Sicherheit oberste Priorität! Auf Maßnahmen, die den Lift ggf. etwas schneller machen, dabei aber die Betriebssicherheit gefährden, sollte (nicht nur beim Treppenlift) verzichtet werden.

    Viele Grüße aus Bielefeld
    Ihr HIRO-Team

  7. Rich Sommer sagt:

    Hallo HIRO- Team
    Erst einmal schönen Dank für Ihre Rückantwort. Sicher muss man verschiedene Faktoren berücksichtigen. Wenn die Steigung kleiner als 22° ist, wie bei mir, dann verwende ich doch einen Rollstuhl und keinen Lift mehr. Natürlich wollte ich keinen Geschwindigkeitsrekord mit diesen Lift aufstellen. Aber alle Techniker haben mir zu verstehen gegeben dass diese Lift mit 0,06 bereits ausgereizt ist. Sie könnten ihn höchstens noch langsamer machen. Darum würde mich interessieren ob man nicht eine neue Elektronik oder einen neuen Motor einbauen könnte, Der an der zulässigen Obergrenze (z.B. 0.15m/s) liegt und den man dann ja herunter regeln kann. Die Betriebssicherheit kann dann auch nicht überschritten werden. Weniger als 0,06m/s in meinem Fall ist wirklich eine Zumutung. Mich haben schon Wanderdühnen überholt.
    Trotzdem schönen Dank für Ihre Bemühungen und einen schönen Tag noch.
    R.Sommer

  8. […] unserer Schrägaufzüge allerdings bei 0,15 Meter pro Sekunde ab (warum das so ist erklären wir hier). Zu besonderen Anlässen machen wir dann aber auch mal eine Ausnahme […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.