Horex Museum

Eine Reise wert: Das Horex Museum in Bad Homburg

Geschrieben am 09.01.2015 von in Allgemein, Barrierefreiheit + Inklusion, Historie, Reise + Freizeit, Treppenlifte + Aufzüge

Die Geschichte beginnt ganz ungewöhnlich mit Konservengläsern. Diese wurden vor 100 Jahren vornehmlich von zwei großen Herstellern produziert: „Weck“ und „Rex“. Je nach Verbreitungsgebiet der Gläser spricht man bis heute vom „Einwecken“ oder „Einrexen“, wenn es um das Einkochen zum Konservieren beispielsweise von Obst und Gemüse geht.
Doch der Name „Rex“ findet sich auch in einem ganz anderen Produkt wieder. Nachdem bei der Rex Conservenglas OHG in Bad Homburg keine Gläser mehr hergestellt wurden, entschloss sich Fritz Kleemann, einer der Erben der Aktiengesellschaft, dem Namen Rex das „Ho“ für Homburg voranzustellen und fortan unter diesem Namen Motorräder zu bauen.

Horex Motorrad mit Beiwagen1923 baute Kleemann seine erste „Horex“ Maschine, die sich gleich im Rennsporteinsatz bewährte. Über 30 Jahre lang wurden von da an in Bad Homburg Motorräder hergestellt. Von der mit einem 350 cm2 Einzylindermotor ausgestatteten „Regina“ wurden beispielsweise mehr als 20.000 Stück produziert. Doch die Absatzzahlen sanken und so wurde Mitte der 50er Jahre die Produktion der mittlerweile legendären Motorräder eingestellt.
Das Horex Museum ist Teil des Städtischen Museums Bad Homburg. Auf 380 m2 sind in einer Dauerausstellung nicht nur Exponate der Kultmarke Horex zu sehen, sondern auch Ausstellungsstücke aus der Industriegeschichte Bad Homburgs. In der jährlich wechselnden Sonderausstellung liegt der Fokus noch bis zum Herbst auf den verschiedenen Varianten der Straßen- und Geländemaschinen aus der Horex Fahrzeugbau AG.

Da wir hier im HIRO-Blog darüber berichten, sind selbstverständlich alle Ausstellungsebenen barrierefrei über einen Rollstuhl-Schrägaufzug zu erreichen.

 

 

Öffnungszeiten

Mittwoch 10-14 Uhr, Samstag und Sonntag 12-18 Uhr; Führungen nach Vereinbarung.

An Heilig Abend (24. Dezember), dem 1.Weihnachtsfeiertag (25. Dezember), Silvester (31. Dezember) und Neujahr (1. Januar 2015) bleibt das Museum geschlossen.

An Ostersonntag/montag (20./21. April), dem 1. Mai, Christi Himmelfahrt (29. Mai), Pfingstsonntag/montag (8./9. Juni), Fronleichnam (19. Juni), dem Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober), dem 2.Weihnachtsfeiertag (26. Dezember), dem 27./28. Dezember und dem 3./4. Januar 2015 ist das Museum von 12 – 18 Uhr geöffnet.

Eintritt: 2,50 Euro, ermäßigt 1,00 Euro. Bad Homburger Schulklassen und Inhaber des Bad Homburg-Passes haben freien Eintritt.

Kontakt & Anfahrt

Horex Museum
Horexstraße 6
Bad Homburg v.d.Höhe

Mail: museum@bad-homburg.de
Telefon: 06172-37618

Hier finden Sie das Museum bei Google Maps.
Fahrplanauskunft: Hier finden Sie die möglichen ÖPNV-Informationen.

Weitere Informationen:

Offizieller Internetauftritt des Museums

Wikipedia-Eintrag der Firma Horex

Geschichte der Horex Motorräder – ein Filmbeitrag vom Hessischen Rundfunk (HR)

Morex Museum, innen

Titelbild: Bernd Mayer. Innenaufnahmen: Horex Musem

 

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.