Der erste Personenaufzug mit Sicherheitsvorrichtung

Die Erfindung des Personenaufzugs

Geschrieben am 07.09.2017 von in Allgemein, Historie, Treppenlifte + Aufzüge

Heutzutage sind Personenaufzüge vielerorts eine Selbstverständlichkeit, zumindest in großen und öffentlichen Gebäuden. Doch das war nicht immer so. Erst mit Erfindung der Sicherheitsfangvorrichtung durch Elisha Otis im Jahre 1853 gelang der Durchbruch für die senkrechte Beförderung von Personen.

Zuvor beförderten Aufzüge hauptsächlich Lasten, denn der Transport von Personen galt als zu gefährlich. Die Menschen hatten berechtigterweise zu viel Angst vor einem Absturz. 1854 zeigte Elisha Otis seine Sicherheitsvorrichtung auf der Weltausstellung in New York, indem er das Tragseil der Plattform durchschneiden ließ. Auf der Plattform stand der berühmte Zirkuspionier P.T. Barnum hoch über den Köpfen der verblufften Zuschauer. Nachdem das Tragseil durchtrennt war, fiel die Plattform nur weniger Zentimeter, bevor die revolutionäre neue Sicherheitsbremse griff und den Absturz der Plattform eindrucksvoll verhinderte.

Wie Personenaufzüge die Städte verändert haben

Drei Jahre später, am 23. März 1857 nahm der erste Personenaufzug mit Absturzsicherung seinen Betrieb im New Yorker Haughwout Store am Broadway auf. Das steigerte das öffentliche Vertrauen in Aufzüge enorm. Zusammen mit Fortschritten in der Bautechnik führte dies dazu, dass sich die Skyline von New York und anderen Städten für immer veränderte. Bis dato wurden Hochhäuser in der Regel etwa bis zu sieben Stockwerke hoch gebaut. Die wichtigsten und begehrtesten Räume eines jeden Gebäudes, die „Beletage“ lag unten, im ersten oder zweiten Stock. Niemand wollte seinen Kunden, Geschäftspartnern oder Mitarbeitern zumuten, sieben Etagen über die Treppe zu erklimmen. Die oberen Etagen wurden hingegen oft als Lagerstätten benutzt, denn unsichere Lastenaufzüge waren durchaus verbreitet.

Mit den nun sicheren Personenaufzügen begann der Siegeszug der Wolkenkratzer, deren höhere Stockwerke erst durch einen Aufzug bequem zu erreichen waren. Schon bald wurden die oberen Etagen der Wolkenkratzer die begehrtesten Räumlichkeiten im Gebäude. Das „Penthouse“ wurde die neue „Beletage“, denn hier hat man nicht nur eine schönere Aussicht und mehr Tageslicht, sondern ist auch weit weg vom Lärm und Dreck in den den Straßen.

In Europa erfolgte der Durchbruch der Personenaufzüge erst einige Jahre später, nämlich als 1867 auf der Weltausstellung in Paris erstmals ein Hydraulikaufzug gezeigt wurde. Daraufhin änderte sich auch hierzulande die architektonische Gestaltung großer Wohn- und Bürogebäude in den Städten. Eine weitere wichtige Neuerung im Bereich der Aufzugsanlagen war der elektrische Antrieb, den Werner von Siemens 1880 in Mannheim erstmals vorstellte.

Eines der Sichersten Massentransportmittel

Heute gelten Aufzüge als eines der sichersten Massentransportmittel. Laut Wikipedia fährt statistisch gesehen jeder Mensch auf der Erde innerhalb von 72 Stunden einmal mit dem Aufzug. Die Art und Weise, wie Aufzüge mit seiner Erfindung der Sicherheitsfangvorrichtung die Welt verändert haben, durfte Elisha Graves Otis nicht mehr erleben. Er starb 1861, nur wenige Jahre nachdem die ersten Aufzüge mit seiner Erfindung ausgestattet wurden.

 

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.