Ein Beweis für dauerhafte Qualität

Ein Beweis für dauerhafte Qualität

Wir behaupten häufig und gerne, dass unsere Aufzüge und Treppenlifte besser sind als die meisten anderen auf dem Markt. Das Wort „besser“ ist dabei vielfältig. Unsere Aufzüge sind mal leiser, mal laufruhiger, wartungsärmer, günstiger, bequemer, bedienerfreundlicher oder sicherer. Immer wieder sind sie auch alles auf einmal – je nachdem, mit wem wir uns vergleichen. Über einige dieser Eigenschaften kann man sich streiten, Bequemlichkeit ist beispielsweise schwer zu messen. Dass wir seit über 100 Jahren viel Wert auf Qualität legen, das können wir belegen.

alter aufzugsmotor
Noch rüstig, der Gute…

Einer unserer Monteure hat gerade ein besonderes Schätzchen aufgetan. In Arnsberg tut ein Aufzug seinen Dienst, der im nächsten Jahr 60. Jubiläum feiert. 1955 wurde das gute Stück gefertigt, installiert und in Betrieb genommen.

Nur um mal die Dimensionen klarzumachen, 1955 wurde

  • Rosa Parks verhaftet, weil sie die Rassentrennung im Bus ignorierte, und gibt damit den Startschuss zur Bürgerrechtsbewegung in den Vereinigten Staaten
  • die Bundeswehr gegründet
  • die erste Atomuhr gebaut
  • die „letzten 10.000“ Kriegsgefangenen aus Russland kehren heim
  • bekommt der Vorläufer der EU seine blaue Flagge mit (damals) 12 Sternen
  • der erste Computer in der DDR gebaut (er konnte Wurzelziehen!)

60 Jahre Einsatz und der Lift läuft und läuft…

In diesen fast 60 Jahren Einsatz hat der Lift Unmengen an Personen und Gütern transportiert und in all der Zeit der Belastung keine Ersatzteile benötigt. Richtig gelesen, keine. Nur die Seile des Aufzuges (also ein Verschleissteil) mussten erneuert werden, alles andere ist genau wie vor 60 Jahren.

Steuerung eines Personenaufzugs
Die Steuerung nimmt viel Raum ein

Das Alter des Aufzugs bringt übrigens eine Besonderheit mit sich; damals wurde der Maschinenraum seitlich neben dem Aufzugsschacht eingerichtet. Für moderne Aufzüge wird das „Maschinendeck“ unter dem Aufzug angebracht.

Ausnahme: der HIRO Prestige verzichtet einfach ganz auf den Maschinenraum und ist damit auch für Privathäuser geeignet.Selbst die Steuerung des Aufzugs im Sauerland wäre für ein Privathaus zu groß, ein ordentlicher Schaltschrank muss es schon sein.

Die Firma, die den Lift damals bestellte, wurde von dem Aufzug übrigens auch überdauert. Die VEW AG fusionierte 2000 mit der RWE und seit einiger Zeit wird das Gebäude von der Caritas für ein Arbeits- und Bildungszentrum genutzt, in dem behinderte Menschen Berufsbildungsmaßnahmen absolvieren. Nächstes Jahr fahren wir zum Jubiläum vielleicht vorbei und schießen ein Video (wenn die Caritas Lust hat), bis dahin hier ein Video von einem ähnlich alten HIRO-Lift:

 

4 Gedanken zu “Ein Beweis für dauerhafte Qualität”

  1. Da sieht man mal wieder, dass sich Qualität bewährt. Ich denke das kann auch an einem gut gepflegten Schaltschrank liegen. Mit gutem Thermal Management halten solche Teile eigentlich ziemlich lange.

Schreibe einen Kommentar