Eine Reise wert: Das Fagus Werk in Alfeld

Eine Reise wert: Das Fagus Werk in Alfeld

Morgen (am 6. März 2015 um 11:00 Uhr) wird im UNESCO Weltkulturerbe und Gropius Bau „Fagus Werk“ der historische Aufzug mit der Nummer 16280 aus dem Jahr 1912 feierlich eingeweiht. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat die Instandsetzung der Anlage ermöglicht.

Bild des Lastenaufzugs von 1912 im UNESCO Weltkulturerbe Fagus Werk

Mit dem Bau der Schuhleistenfabrik begann der Architekt und spätere Bauhaus Gründer Walter Gropius im Jahre 1911. Das Gebäude mit seinen klaren Formen und großen Fensterfassaden gilt als bedeutendes Beispiel für die „Klassische Moderne Architektur“.

Der historische Lastenaufzug steht im Lagerhaus der Fabrik. Hier lagerte früher das Holz zur Trocknung. Der Aufzug war schon drei Jahre vor Fertigstellung des Fabrikgebäudes betriebsbereit. Im Jahr 1974 wurde der Aufzug von Hillenkötter und Ronsieck umgebaut und instand gesetzt und gehört in dieser Ausführung seit 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Der originale Flohr-Aufzug von 1911 wurde von dem Nachfolgeunternehmen OTIS bis zum 06. März 2015 komplett saniert. Großen Wert legte man bei der aktuellen Instandsetzung darauf, die historischen Begebenheiten zu erhalten. Die Anlage wurde behutsam an jenen Stellen restauriert, die Verschleißerscheinungen aufwiesen oder Sicherheitsrisiken bargen. Die komplette Aufzugsmaschine, die Schachttüren und die Aufzugskabine konnten dabei erhalten bleiben, während die aus Holz gefertigten Führungsschienen erneuert werden mussten. In dieser Form entspricht der Aufzug den heute gültigen Vorschriften.

Die Pressemeldung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zur morgigen Veranstaltung finden Sie hier. Weitere Informationen zum Fagus Werk inklusive Öffnungszeiten und Anfahrtsbeschreibung für Besucher gibt es auf dem Internet-Auftritt des Fagus Werks.

Schreibe einen Kommentar