Warum erhalte ich Treppenliftwerbung?

Warum erhalte ich Treppenliftwerbung?

Immer wieder lesen wir diese Frage. In Kommentaren und E-Mails, aber hauptsächlich auf Facebook und Twitter. Eine einfache Antwort könnte natürlich lauten: Warum nicht? Sie bekommen doch auch andere Werbung, die für Sie vielleicht nicht interessant ist. Natürlich haben wir verstanden, dass Werbung für Treppenlifte etwas heikler ist als Werbung für Fernreisen oder Autos. Dementsprechend sensibel gehen wir mit unseren Werbemaßnahmen um. Aber natürlich erkennen wir, dass auch Senioren zunehmend Social Media Angebote nutzen. Hinzu kommt, dass unsere Zielgruppe sehr vielschichtig ist: Neben Senioren möchten wir auch deren Angehörige für die Möglichkeiten begeistern, die unsere Produkte bieten. Darüber hinaus sprechen wir auch Architekten, Planer und „Häuslebauer“ mit unseren Produkten an.

Treppenlift-Lifestyle

Selbstverständlich wollen wir auf unsere Produkte aufmerksam machen, wie jedes andere Unternehmen auch. Auch wenn Treppenlifte nicht gerade als „Lifestyle-Produkt“ gelten, können wir dagegenhalten, dass unsere Lifte und Aufzüge vielen Menschen die Möglichkeit bieten, die gewohnte Lebensqualität zu behalten und weiterhin aktiv am Leben teilzuhaben: Nach draußen gehen zu können, anstatt zu Hause bleiben oder gar in ein Seniorenheim ziehen zu müssen. Das kann für ältere Menschen eine Sehnsucht werden, wie für andere das Fernweh oder die Begeisterung für schöne Autos oder teure Smartphones.

„Einen Tag ohne den Treppenlift kann ich mir nicht mehr vorstellen!“
schrieb uns ein begeisterter Kunde.

 Die Zielgruppe

Wer ist die relevante Zielgruppe und wann/wie spricht man sie am besten an? Diese Frage ist für viele andere Unternehmen einfacher zu beantworten als für uns. Es ist diese verhältnismäßig kurze Lebensspanne, in der wir unsere Kunden oder auch ihre Angehörigen erreichen wollen: Die Zeit, in der die Treppe zwar als Hindernis wahrgenommen wird, man sich selbst und vor allem Anderen gegenüber diese Schwäche aber nicht eingestehen möchte. Es ist für uns leider nicht immer einfach, potentielle Kunden in dieser Lebensphase zu erreichen und unsere Produkte genau dann ins rechte Licht zu setzen. „Hätte ich das gewusst, dann hätte ich mir schon viel eher einen Lift installieren lassen“ , hören wir immer wieder von unseren Kunden. Gleichzeitig fühlen sich falsche Adressaten von unserer Werbung besonders schnell belästigt, wie wir regelmäßig auf Twitter lesen:

Nicht jeder Mensch, der sich in dieser Situation befindet, liest die ADAC Motorwelt oder die Prisma. Zudem verkaufen wir unsere Produkte nicht nur an Senioren. Selbst Google und Facebook können trotz „Big Data“ den richtigen Adressaten und den passenden Zeitpunkt für Treppenliftwerbung nicht immer erkennen. Die Frage „Warum erhalte ausgerechnet ich Treppenlift-Werbung?“ ist jedenfalls nicht pauschal zu beantworten:

Google, Facebook & Co analysieren Ihr Surfverhalten und zeigen Ihnen dann für Sie passende Werbung an. Dass Sie Treppenliftwerbung angezeigt bekommen, könnte beispielsweise daran liegen, dass Sie online nach Weihnachtsgeschenken für Ihre Eltern gesucht haben oder sich Ihr Renteneintrittsalter berechnen lassen wollten.

Was Google und Facebook über Sie denken

Was Google über Ihr Alter und Ihre Interessen denkt, können Sie unter diesem Link herausfinden. Aufgrund dieser Annahmen blendet Google Werbung speziell für Sie ein. Wenn Sie das nicht möchten, können auf dieser Seite ebenfalls einstellen, dass Sie keine interessenbezogene Werbung mehr angezeigt bekommen möchten.

Auch für Facebook-Nutzer gibt es eine ähnliche Funktion. Angemeldete Nutzer können auf dieser Seite erfahren, was Facebook über die eigenen Interessen weiß oder zumindest vermutet. Auch hier lassen sich die Angaben zum Teil korrigieren. Ebenso besteht die Möglichkeit, auf der eigenen Facebook Startseite vorgeschlagene Werbebeiträge auszublenden.

Schaut man sich diese Seiten an, so kann man schnell feststellen, wie viele persönliche Daten man Google oder Facebook mehr oder weniger freiwillig Preis gegeben hat. Gleichzeitig stellen viele Nutzer fest, wie schwierig es für die Unternehmen ist, diese Angaben zu gewichten. Nicht immer sind alle „likes“, die man verteilt auch wirklich relevant.

Die (Treppenlift-)Werbung der Zukunft

Neben Anbietern von Sozialen Netzwerken oder Suchmaschinen sammeln auch App-Anbieter und Hardware-Hersteller immer mehr Daten, die wir alle mehr oder weniger freiwillig rausrücken. Vielleicht können Apple, Samsung oder Microsoft über ihre Smartphones, Fitness-Tracker und Wearables zukünftig genau erkennen, wer wann für die Treppe deutlich länger braucht als üblich und wer, wenn es möglich ist, lieber mit dem Aufzug fährt als die Treppe zu nutzen. Dann werden wir vielleicht zur richtigen Zeit die passende Aufzugslösung dreidimensional in Ihr Treppenhaus projizieren können. Bis diese Technik ausgereift ist, hoffen wir auf Ihr Verständnis, wenn Sie gelegentlich noch unsere Werbung angezeigt bekommen.  😉

Schreibe einen Kommentar