Inklusion und Barrierefreiheit auf der re:publica 2015

Besucher im Hof auf der re:publica 2015 am 06.05.2015 in Berlin. Copyright: re:publica/Gregor Fischer

Inklusion ist kein Ziel sondern ein Prozess, der Annahme und Bewältigung von menschlicher Vielfalt bewirkt und ein gutes Leben für alle bedeutet. Dieses Zitat stammt aus einem Interview mit Raul Krauthausen (u.a. Gründer von Wheelmap) im Rahmen der re:publica 2015. Darin beschreibt er zum Beispiel, wie er als Kind in der Schule in das Spiel „Packen“ integriert wurde, obwohl aufgrund … WeiterlesenInklusion und Barrierefreiheit auf der re:publica 2015

Eine Reise wert: Das Apollo Theatre in London

Das Apollo Theater bei Nacht

Das Londoner West End ist neben dem Broadway in New York einer der bedeutendsten Standorte für Theater und Musicals weltweit. Im Herzen der englischen Hauptstadt in der Nähe des Picadilly Circus befindet sich neben zahlreichen anderen Schauspielhäusern das Apollo Theatre, in dem seit mehr als 100 Jahren Theateraufführungen stattfinden.

WeiterlesenEine Reise wert: Das Apollo Theatre in London

Der Senkrechtaufzug zum Nachrüsten

HIRO A4 Senkrechtaufzug im Hotel Helenenhof

Beim Bau eines Hauses denken die wenigsten privaten Bauherren an das Thema Barrierefreiheit. Das ist durchaus verständlich: Man ist jung und die finanzielle Belastung ist ohnehin enorm, da mag man natürlich weder an zusätzliche Kosten noch an das Älterwerden oder gar an eventuelle Unfälle denken. Die gute Nachricht: Das ist eigentlich gar kein Problem! Ein HIRO Treppenlift lässt sich nachträglich auf nahezu jeder Treppe installieren, ohne dass diese dabei beschädigt wird.

WeiterlesenDer Senkrechtaufzug zum Nachrüsten

Eine Reise wert: Das Hubschraubermuseum in Bückeburg

Hubschraubermuseum in Bückeburg

In der Altstadt von Bückeburg im niedersächsischen Landkreis Schaumburg steht das drittgrößte Hubschraubermuseum der Welt und das einzige in Deutschland. Seit über 40 Jahren kann man im ehemaligen Burgmannshof am Sablé-Platz „Vertikal-Fluggeräte“ bestaunen. Das Museum ist seitdem stetig gewachsen und heute finden sich in den drei Gebäuden etwa 50 Exponate sowie zahlreiche Nachbildungen und Modelle. Darunter auch einige Prototypen und Kuriositäten, wie etwa der aus dem James Bond Film „GoldenEye“ bekannte Eurocopter „Tiger“ oder das fliegende Auto „Wagner Rotorcar“. Demnächst kommt ein großes, neues Exemplar hinzu: Der Transporthubschrauber „Puma“ vom französischen Hersteller Aérospatiale. Doch dann wird es eng in dem jetzt schon bis unter das Dach mit ein- und mehrrotorigen Hubschraubern, Trag- und Flugschraubern gefüllten Ausstellungsräumen.

WeiterlesenEine Reise wert: Das Hubschraubermuseum in Bückeburg

7 Fragen an: Rollifräulein Tanja Kollodzieyski

Tanja Kollodzieyski alias Rollifräulein

Tanja Kollodzieyski alias „Rollifräulein“ ist Studentin, Bloggerin und Social-Media-Expertin. Finanziert durch ein von ihr gestartetes Crowdfunding Projekt ist sie im Sommer mit dem Zug durch Südeuropa gereist und schreibt nun einen Reiseführer über ihre Erfahrungen im Rollireisen. Auch für das HIRO-Blog hat sie schon berichtet. Ihr Motto: „Man muss nicht im Mittelpunkt stehen. Man kann auch sitzen“.

Weiterlesen7 Fragen an: Rollifräulein Tanja Kollodzieyski

Barrierefreiheit in Südeuropa: Auch Deutschland kann noch dazulernen

Bibliophiles Rollstuhlfräulein Tanja

Tanja, das „bibliophile Rollstuhlfräulein“ träumt gerne in Farbe. Sie bloggt und twittert und sucht ihr Glück im Social Media Marketing. Und manchmal reist sie auch. Für HIRO berichtet sie über ihre Rollirail:

WeiterlesenBarrierefreiheit in Südeuropa: Auch Deutschland kann noch dazulernen

Interview mit Globetrotter, Autor und Photograph Andreas Pröve

Seit seinem Verkehrsunfall 1981 ist der gelernte Tischler Andreas Pröve auf den Rollstuhl angewiesen. Und auf der Suche nach immer neuen Abenteuern: Indien, Vietnam, Kambodscha, China und viele weitere exotische Länder bereiste er schon. Ich traf ihn im Rahmen seines Vortrags zu seiner Reise entlang des Mekongs und erfuhr, was Andreas Pröve antreibt und bewegt: … WeiterlesenInterview mit Globetrotter, Autor und Photograph Andreas Pröve