Der Arnsberger Vorsorgetag: Aktiv älter werden ist ein Thema für die ganze Familie

Älteres Ehepaar als Puppen auf einer Bank

Mit zunehmendem Alter geht manches nicht mehr ganz so leicht von der Hand wie man es gewohnt ist. Immer häufiger greift man zur Lesebrille, die Einkäufe werden schwerer oder der Weg über die Treppe beschwerlicher. Wir werden alle nicht jünger und wer redet schon gerne über das Älterwerden? Dementsprechend sind die wenigsten Menschen vorbereitet, wenn die ersten Probleme auftreten.

WeiterlesenDer Arnsberger Vorsorgetag: Aktiv älter werden ist ein Thema für die ganze Familie

Eine Reise wert: Das Mathematikum in Gießen

Das Exponat Faxenspiegel im Mathematikum Gießen.

„Nicht von der rechten Seite fotografieren – links ist meine Schokoladenseite!“

Diesen Satz werden die meisten Fotografen so oder so ähnlich schon einmal gehört haben. Denn tatsächlich sind menschliche Gesichter fast immer asymmetrisch, die linke und die rechte Gesichtshälfte unterscheiden sich in kleinen Details.

WeiterlesenEine Reise wert: Das Mathematikum in Gießen

Barreierefreien Zugang zum Hochparterre schaffen

Hebebühne von HIRO LIFT an einem Hochparterre Eingang

Das zu ebener Erde liegende Geschoss eines Gebäudes wird als Erdgeschoss oder Parterre bezeichnet. In der Regel finden sich hier Haupt- und eventuell auch Hinter- oder Nebeneingänge, von denen aus sich das Gebäude erschließen lässt. Bei mehrgeschossigen Gebäuden finden sich im Erdgeschoss zudem die Zugänge zum Treppenhaus oder zu eventuell vorhandenen Personenaufzügen. Ein nicht ebenerdig sondern höher liegendes Erdgeschoss, welches üblicherweise durch einige Treppenstufen zu erreichen ist, wird oftmals als Hochparterre bezeichnet. Darunter findet sich das Souterrain (auch Tiefparterre genannt), dessen Fußboden unter der Straßenebene liegt.

WeiterlesenBarreierefreien Zugang zum Hochparterre schaffen

Die Geschichte des Treppenlifts

Treppenlift mit Schnecke Segment Antrieb

Soweit man heute weiß beginnt die Geschichte des Treppenlifts mit dem englischen König Heinrich VIII. Davon geht zumindest der englische Historiker, Fernseh- und Radiomoderator sowie Experte für die Tudor-Zeit David Starkey aus. Bei Recherchen zu seinen Arbeiten stieß er im Jahr 2009 auf erste Aufzeichnungen aus der Renaissance, die einen Treppenlift beschreiben. Dieser soll im Whitehall Palast, der damaligen Hauptresidenz des britischen Monarchen in London gestanden haben.

WeiterlesenDie Geschichte des Treppenlifts

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Aufzug, einem Lift und einem Fahrstuhl?

Bedientafel in einer Aufzugskabine

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Aufzug, einem Lift und einem Fahrstuhl? Oder ist das alles das Gleiche? Gemeint sind mit allen drei Begriffen üblicherweise Maschinen, die Personen oder Lasten zwischen zwei oder mehreren Ebenen transportieren.

WeiterlesenGibt es einen Unterschied zwischen einem Aufzug, einem Lift und einem Fahrstuhl?

Unterschätzte Hilfsmittel: Das Elektromobil

Elektromobil

Ein Elektromobil ist eine gute Ergänzung zum Rollator und Treppenlift. Insbesondere Menschen mit Bewegungseinschränkungen können so auch weitere Strecken wieder selbständig bewältigen. Offiziell gelten sie als „motorisierte Krankenfahrstühle“ und fallen unter § 4 der Fahrerlaubnis-Verordnung.

WeiterlesenUnterschätzte Hilfsmittel: Das Elektromobil

Ein Treppenlift im Gemeinschaftseigentum – was ist zu beachten?

Ein Treppenlift von HIRO LIFT auf einer Marmortreppe.

Schon heute stellt uns die demographische Entwicklung stetig vor neue Herausforderungen. So stehen viele Wohnungsbesitzer im Gemeinschaftseigentum vor der Frage, wie sie mit dem Wunsch von Miteigentümern nach einem nachträglichen barrierefreien Zugang zur Wohnung umgehen. Zunächst liegt dann der Einbau eines Personenaufzugs als praktikable Lösung nahe. Spätestens mit einem Urteil des BGH im Januar 2017 ist jedoch offensichtlich geworden, dass laut Gesetzgeber kein Anspruch auf den aufwendigen nachträglichen Einbau eines Personenaufzugs besteht.

WeiterlesenEin Treppenlift im Gemeinschaftseigentum – was ist zu beachten?