Unterschätzte Hilfsmittel: Das Elektromobil

Elektromobil

Ein Elektromobil ist eine gute Ergänzung zum Rollator und Treppenlift. Insbesondere Menschen mit Bewegungseinschränkungen können so auch weitere Strecken wieder selbständig bewältigen. Offiziell gelten sie als „motorisierte Krankenfahrstühle“ und fallen unter § 4 der Fahrerlaubnis-Verordnung.

WeiterlesenUnterschätzte Hilfsmittel: Das Elektromobil

Wenn es schwer fällt, Veränderungen oder Hilfsmittel zu akzeptieren

Älterer Mann auf einer Bank in der Stadt

Viele Menschen tuen sich schwer mit Veränderungen, schließlich ist es am einfachsten, wenn alles bleibt, wie man es gewohnt ist. Doch oft im Leben sind es gerade die größeren Veränderungen, die unabdingbar sind. Dann bleibt uns nur zu akzeptieren, dass nicht immer alles wie gewohnt weiter gehen kann. Schon 1821 schrieb Johann Wolfgang von Goethe: „Das Leben gehört den Lebendigen an, und wer lebt, muß auf Wechsel gefaßt sein“.

WeiterlesenWenn es schwer fällt, Veränderungen oder Hilfsmittel zu akzeptieren

PSG II oder: Warum 2017 ein gutes Jahr für den Treppenliftkauf ist

Zuschüsse für den Treppenliftkauf

Egal, ob Sie nun schon länger über einen Treppenliftkauf nachdenken oder sich in diesem Jahr erstmals mit dem Thema beschäftigen. In jedem Falle bietet 2017 eine gute Gelegenheit für diese Investition in ein barrierefreies Zuhause. Denn seit diesem Jahr können so viele Menschen wie niemals zuvor von Zuschüssen für den barrierefreien Umbau profitieren. Grund dafür ist die größte Reform der Pflegeversicherung seit ihrer Gründung. Das Pflegestärkungsgesetz II (PSG II), das seit dem 1.1.2017 in Gänze in Kraft getreten ist. Über die im Rahmen des PSG II geschehene Ablösung der Pflegestufen durch die neuen Pflegegrade haben wir bereits in einem Blogbeitrag berichtet.

WeiterlesenPSG II oder: Warum 2017 ein gutes Jahr für den Treppenliftkauf ist

Pflegegrad statt Pflegestufe: Das Pflegestärkungsgesetz (PSG II)

Gespräch Patient und Arzt

Wer sich mit dem Thema der finanziellen Unterstützung für pflegebedürftigte Menschen befasst, der ist bisher zwangsläufig mit dem Begriff der „Pflegestufe“ in Berührung gekommen. Die Pflegestufe beschreibt das Ausmaß der Pflegebedürftigkeit eines Menschen – und bestimmt damit, welche Versorgung mit Bar- und Sachleistungen einer pflegebedürftigen Person durch ihre Pflegeversicherung zukommen kann. Die Pflegestufen und ihre Vorteile werden hier in einem eigenen Blogbeitrag beleuchtet.

WeiterlesenPflegegrad statt Pflegestufe: Das Pflegestärkungsgesetz (PSG II)

Internationaler Welt Rheuma Tag

älterer Mann wird bei der Physiotherapie massiert

Arthrose, Arthritis, Fibromyalgie oder Gicht: Rheuma kann viele Namen und Gesichter haben. Mediziner sprechen daher in der Regel nicht von „Rheuma“, sondern von den „Krankheiten des rheumatischen Formenkreises“. Insgesamt werden etwa 400 verschiedene Krankheiten unter dieser Bezeichnung zusammengefasst.

WeiterlesenInternationaler Welt Rheuma Tag

Unterschätzte Hilfsmittel: Der Einkaufstrolley

mehrere bunte Einkaufstrolleys

Als „Trolley“ bezeichnet man einen „Handwagen“, „Karren“ oder „Rollwagen“, den man hinter sich ziehen, oder vor sich schieben kann. Die Nutzung eines Trolleys ist für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit. Als Koffer für Geschäftsreisende, als Golf-Cart für den Transport der Golfschläger oder als Kinderwagen für frisch gebackene Eltern. Als Hilfsmittel beim Einkaufen ist der Trolley oftmals nur bei jenen Menschen beliebt, die auf ihn angewiesen sind.

WeiterlesenUnterschätzte Hilfsmittel: Der Einkaufstrolley

Internationaler Welt Alzheimer Tag

Portrait von Alois Alzheimer

Alzheimer ist eine in der Regel langsam fortschreitende und bislang unheilbare Erkrankung des Nervensystems. Hauptmerkmal ist der Verlust von Nervenzellen, der in erster Linie zu einer zunehmenden Demenz führt. Auch andere Symptome wie Wahrnehmungs- oder Bewegungsstörungen können bei Alzheimerpatienten auftreten.

WeiterlesenInternationaler Welt Alzheimer Tag