Die Entscheidung für einen Treppenlift

Die Entscheidung für einen Treppenlift

„Sie kommen zu spät!“, erklärt Frau Kalder dem HIRO LIFT-Berater Reiner Müller, als sie ihm die Tür öffnet. Obwohl Herr Müller pünktlich ist, weiß er genau, was Frau Kalder meint. Man sieht ihr die Blessuren und auch den Schreck noch an. Sie ist wenige Wochen zuvor die Treppe hinunter gestürzt.

Ihr Mann hatte schon vorher mit einem Treppenlift für seine Frau geliebäugelt, doch bis zu dem Sturz hatte sie immer abgelehnt. Nach dem Sturz stand die Entscheidung dann für beide fest: Ein Treppenlift muss her. Seitdem der Lifter installiert ist, kann sich Frau Kalder wieder selbständig und ohne Angst vor der Treppe in ihrem Haus bewegen. Und Herr Kalder kann wieder ruhigen Gewissens zur Arbeit gehen und seine Frau in der Zeit alleine lassen. Für beide ein beruhigendes Gefühl.

Auch bei Familie Steinmann wurde länger über die Anschaffung eines Treppenliftes diskutiert. Als Herr Steinmann merkte, dass sich seine Frau zunehmend die Treppe hoch quälen muss, hat er mit der Entscheidung nicht lange gezögert und gleich Nägel mit Köpfen gemacht. Seine Frau war hingegen noch skeptisch, als der Treppenlift bereits montiert wurde. Sie befürchtete, dass sie vielleicht mit der Bedienung des Lifts nicht zurecht kommen würde. Nach der Einweisung durch den Monteur und ein paar Übungsfahrten waren diese Bedenken allerdings schnell verflogen. Inzwischen ist ihr Treppenlift zu einem festen Bestandteil ihres Alltags geworden.

Wie Frau Kalder und Frau Steinmann ergeht es vielen Menschen. Auch wenn die Treppe zunehmend zu einem Hindernis und Sicherheitsrisiko wird, scheuen sie die Investition. Wer jedoch langfristig in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben möchte, für den lohnt es sich, rechtzeitig nach einer barrierefreien Lösung Ausschau zu halten. So fällt auch das Fazit von Herrn Steinmann aus, der froh ist, schnell reagiert zu haben: „Die Erfahrung zeigt, dass man so ein Gerät häufig eher braucht, als man damit rechnet. Und deswegen kann ich nur empfehlen: Rechtzeitig informieren, rechtzeitig diese Dinge in Angriff nehmen.“

Wer auf einen Treppenlift angewiesen ist, kann mit der finanziellen Unterstützung durch die Pflegeversicherung rechnen: Informationen zu Zuschüssen und Fördermöglichkeiten für Treppenlifte.

Weitere Erfahrungsberichte von unseren Kunden finden Sie auf der Seite Ein Lift fürs Leben.

Schreibe einen Kommentar